PETERSILIE

Der Name Petersilie stammt vom griechischen Wort für "Stein Sellerie" und ist eines der wichtigsten Kräuter der europäischen Küche. Die Beliebheit stammt wahrscheinlich von dem einzigartigen Geschmack, den die Menthatriene im Innern des Krauts abgeben. Petersilie kommt vorallem in Südost-Europa und West Asien vor.

Geschmacksprofil

GESCHMACK

Die seidige Textur der Petersilienblätter steht im Kontrast zu seinem erdigen Aroma in Verbindung mit einer leicht pfeffrigen Note.

NÄHRWERT

Petersilie bietet eine Reihe von heilenden Vorteilen wie die Vitamine A, K und C und enthält zudem seltene Öle und Flavonoide, die in Studien bewiesen haben, dass sie nicht nur Tumorbildungen hemmen, sondern auch eine Schädigung der Körpereigenen Zellen durch Sauerstoff verhindern.

VERWENDUNG

Petersilie gehört in jede gute Küche und funktioniert mit seinem vielfältigen Geschmack in fast allen herzhaften Gerichten, schmeckt aber am besten fein geschnitten und großzügig in Salaten, Suppen und Saucen eingetzt.